Das Belohnungsprinzip

10 Sep

Nach den Erfahrungen der letzten Wochen und Monate habe ich mir überlegt wie ich seinen Fetisch in unseren Alltag einbaue und ihn zu meinem Vorteil nutze…Auch wenn es nicht perfekt ist, es ist zumindest mal ein Anfang…Hier die Regeln…

1. Der Ehesklave hat immer den Peniskäfig zu tragen.
2. Nur wenn die Eheherrin es möchte darf der Ehesklave Sex haben.
3. Der Ehesklave darf nur einen Orgasmus haben wenn die Eheherrin es wünscht.
4. Für einen Orgasmus muss der Ehesklave mindestens eine Woche enthaltsam leben.
5. Hausarbeiten sind die Pflichten des Ehesklaven.
6. Für Essen kochen, Wäsche machen, Bügeln und Zimmer putzen darf der Ehesklave einen Tag Damenwäsche tragen. Die Wäsche wird von der Eheherrin bestimmt.
7. Für eine Massage, ein romantisches Essen oder ein Wellnesstag bekommt der Ehesklave ein neues Kleidungsstück von der Eheherrin ausgesucht. Der Ehesklave hat dies aber zu bezahlen.
8. Der Ehesklave hat sich täglich im Gesicht, am Oberkörper und an den Beinen zu rasieren.

…ich denke so wird es langsam…
Noch ein paar Worte zu Punkt 2 und 3, wenn ich Sex haben möchte, bedeutet es nicht gleich, dass er den Peniskäfig ablegen darf. Er muss lernen mich auch anders zu befriedigen. Wenn ich ihn aber länger wie eine Woche im dem Peniskäfig halte, bekommt er eine Prostatamassage mit unserem neuen Vibrator…

Punkt 6 bis 7…Es ist ein geben und nehmen, er macht mein Leben leichter, dafür bekommt er neue Damenwäsche und darf diese auch tragen… Ich denke es ist ein fairer Plan…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: